B4-2 bis B8-2

Schleifringübertrager B8-2

Einführung

Die Schleifringübertrager B4-2 bis B8-2 mit maximal 8 Bahnen sind robust aufgebaut und für verschiedenste messtechnische Applikationen geeignet.

Der Aufbau im Edelstahlgehäuse bietet Schutz gegen Staub und hat damit hohe Betriebssicherheit und Lebensdauer. Durch dauergeschmierte Lagerungen reduziert sich der Reinigungs- und Wartungsaufwand. Für eine hohe Signalgüte sind die Schleifringbürsten und –bahnen in Edelmetall ausgeführt.

Lieferbar sind Versionen mit 4, 6 oder 8 Bahnen zur Übertragung von Thermospannungen, DMS- oder anderen Sensorsignalen bis max. 1A/Bahn zwischen einer rotierenden Welle bis zu 2"/50.8 mm und der stationären Messdatenerfassung.

Generell wird empfohlen, die Signale von DMS-Applikationen oder Thermoelementen vor der Übertragung via Schleifring zu verstärken. Damit lassen sich Fehler durch lange Signalkabel, Übertragungswiderstände, EMV-Einflüsse und Temperaturgradienten innerhalb des Schleifringübertragers vermindern und eine bessere Signalqualität erreichen. Geeignete Verstärker sind für DMS-Applikationen und Thermoelemente lieferbar.

Bei der Version B8-2/4TC-AMP ist ein Thermoelement-Verstärker für 4 Thermoelemente integriert. Siehe Option Verstärker.

Schleifringübertrager B6-2/10K/AP für max. 10.000 Umdr./min, siehe Option höhere Drehzahl.

Leistungsmerkmale

  • robuste Schleifringübertrager zur Montage auf Wellen bis 2"/50.8mm Durchmesser
  • 4, 6 oder 8 Bahnen
  • max. Stromfluss 1A/Bahn, spannungsfest bis 50V
  • Betriebsdrehzahl bis 7.000 Umdr./min
  • kompakter Aufbau im robusten Edelstahlgehäuse
  • staubdichte Bauform und dauergeschmierte Kugellager sorgen für hohe Betriebssicherheit und lange Lebensdauer
  • Kabelanschluß rotorseitig über farbig kodierte Lötpunkte (doppelt um 180° versetzt ausgeführt), am Stator über axial angeordneten Steckverbinder (im Lieferumfang enthalten)
  • Sonderversion mit integriertem Thermoelement-Verstärker
  • Sonderversion B6-2/10K/AP für max. 10.000 Umdr./min

Installation

  • Die Schleifringübertrager B4-2 bis B8-2 sind für die Montage auf Wellen bis 50.8 mm (= 2 Zoll) Durchmesser geignet. Bei dünneren Wellen kann der Kunde einen passenden Zwischenring anfertigen lassen.
  • Der Rotor wird über 6 radial angeordnete Gewindebohrungen mit Schrauben auf der Welle montiert. Dabei ist auf exakten Rundlauf in axialer und radialer Richtung zu achten.
  • Der Stator muss gegen ein Mitdrehen abgestützt werden.
  • Die Anschlusskabel lassen sich an der Welle entlang zu den farbig kodierten Lötpunkten (doppelt um 180° versetzt ausgeführt) führen. Dafür sind entsprechende axiale Durchführungen auf dem Innendurchmesser des Rotors vorgesehen, um Kabel zwischen Rotor und Welle zu den Anschlusspunkten verlegen zu können.
  • Statorseitig ist ein Bendix-Steckverbinder in axialer Richtung angeordnet, der passende Gegenstecker ist im Lieferumfang enthalten.
  • Achtung: Beim Typ B6-2/10K/AP unbedingt die besonderen Spezifikationen für den Betrieb mit Kühlluft beachten!

Option Verstärker

Option höhere Drehzahl

Schleifringübertrager B6-2/10K/AP für max. 10.000 Umdr./min
  • Sonderversion B6-2/10K/AP für höhere Drehzahlen bis 10.000 Umdr./min mit Anschlussflansch für den Betrieb mit Kühlluft gemäß folgender Spezifikationen
  • die Versorgung mit Kühlluft ist zum Betrieb ab 7000 U/min zwingend vorgeschrieben
  • für die Kühlung ist ein gefilterter Luftstrom von ca. 1100l/min aus der Umgebungsluft erforderlich, es dürfen weder Druckluft aus dem Druckluftnetz noch aus Druckluftbehältern verwendet werden, darin enthaltene Bestandteile von Wasser und/oder Öl bzw. zu hohe Trockenheit der Druckluft können den Schleifringübertrager zerstören, für weitere Informationen bitte an unseren Support wenden
  • Durchmesser Anschlussflansch: 22.85mm
    das Material für den Kühlluftschlauch muss PVC sein, um Schäden am Schleifringübertrager durch Ausgasung oder Verschmutzung durch Partikel anderer Schlauch-Materialien zu vermeiden
  • für den Fall, dass der Schleifringübertrager bei Drehzahlen unter 7000 U/min ohne Kühlluft verwendet wird, muss der Anschlußflansch für die Lühlluft sicher verschlossen sein, sonst besteht die Gefahr von Beschädigungen/ Totalschäden, wenn Fremdkörper in den Schleifringübertrager geraten

Technische Daten

1) für Thermoelemente Typ J oder K
Typ Bahnen Umdr./min
max.
wetter-
geschützt
max.Strom
je Bahn
Imp./
Umdr.
Durchm.
Welle
Breite Gewicht Temp.-
Bereich
Kontakt
Stator
Kontakt
Rotor
Bemerkung
B4-2 4 7.000 nein 1A - 2"/
50.8mm
27mm 0.9kg -40...+121°C Steck-
verbinder
Lötpunkte  
B6-2 6 7.000 nein 1A - 2"/
50.8mm
27mm 0.9kg -40...+121°C Steck-
verbinder
Lötpunkte  
B8-2 8 7.000 nein 1A - 2"/
50.8mm
27mm 0.9kg -40...+121°C Steck-
verbinder
Lötpunkte  
B6-2/10K/AP 6 10.000 nein 1A - 2"/
50.8mm
27mm 0.9kg -40...+121°C Steck-
verbinder
Lötpunkte Kühlluft
erforderlich
Spezifikationen
beachten!
B8-2/4TC-AMP 8   nein 1A - 2"/
50.8mm
40mm     Steck-
verbinder
Lötpunkte integrierter
Thermoelement-
Verstärker 1)
                         

Download

B4_B6-2_DE.pdf

Datenblatt